TEN_Logo

3. TEN.-Convention am 18.05.2017

E-Health: „Geregelter Katalysator“ für mehr Gesundheit

Anlässlich der 3. TEN.-Convention trafen sich Entscheider der Gesundheitsbranche in Heidelberg, um über digitale Technologien im Gesundheitswesen zu diskutieren.

E-Health stellt einen wichtigen Hebel dar, um im Bereich der Gesundheitsversorgung die Themenfelder gesunder Lebensstil und Gesundheitsförderung zu stärken.

„Bislang steht das Management von Erkrankungen häufig noch im alleinigen Fokus, künftig werden jedoch E-Health-Lösungen dazu beitragen, nicht nur im Krankheitsfall die Qualität der Gesundheitsversorgung zu verbessern, sondern bereits frühzeitig auch einen gesunden Lebensstil und die Prävention von Erkrankungen zu fördern“, so Dr. Thilo Schumacher, Vorstand der AXA Konzern AG sowie Vorstand der AXA Krankenversicherung, auf der 3. Convention von „TEN. – The E-health Network“ in Heidelberg.

Notwendig sei dies, um dem steigenden Kostendruck infolge von Langlebigkeit, medizinischem Fortschritt und niedriger Geburtenrate zu begegnen. Dr. Schumacher führte weiter aus, dass die fortschreitende Digitalisierung des Gesundheitswesens zahlreiche Chancen biete, um eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung der Patienten sicherzustellen sowie diese weiter zu optimieren. So tragen beispielweise telemedizinische Angebote wie Online-Video-Sprechstunden oder auch die enge Begleitung chronisch kranker Menschen mit Hilfe von tragbaren E-Health-Geräten dazu bei, die Kosten perspektivisch zu senken und Anknüpfungspunkte für Präventionsmaßnahmen zu schaffen. Dazu müssten laut Herrn Schumacher alle Beteiligten im Gesundheitsmarkt aktiv nach Feldern der Zusammenarbeit suchen. „Heutige Wettbewerbsfelder werden künftig stärker durch Zusammenarbeit geprägt“, so Schumacher.

Als ein konkretes Beispiel hierfür nannte er das Joint Venture „Meine Gesundheit“ zwischen der CompuGroup Medical SE und AXA. Das gemeinsam entwickelte ePortal vereinfacht Privatkrankenversicherten das individuelle Gesundheitsmanagement und ermöglicht erstmals im deutschen PKV eine vollständig papierlose Abrechnung. Darüber hinaus bietet das Portal weitere Services wie Arzt-, Krankenhaus- und Sanitätshaussuche, Terminvereinbarung, Familienmanagement oder auch individuelle Gesundheitsnachrichten. Mit der Funktion „Medikamentenmanager“ können Versicherte Medikamentenlisten und Einnahmepläne erstellen, mögliche Wechselwirkungen überblicken und rund um die Uhr die Erstattungsfähigkeit prüfen.

Die nächste Generation des Cloud-Computings wurde dabei von Dr. Tobias Rho, Vice President Software Development für die Medical Cloud der CompuGroup Medical SE, vorgestellt. „Die Geräte der Nutzer können wirksam entlastet werden, wenn Operationen datenschutzrechtlich sicher auf dem Server durchgeführt werden“, so Rho. Mit dieser Technologie aus Deutschland sei man international, gemeinsam mit wenigen Akteuren wie dem „Massachusetts Institute of Technology“ (MIT), führend.

Die TEN.-Teilnehmer wünschen sich dabei grundlegende strukturelle Veränderungen für das Gesundheitssystem, um E-Health zum Durchbruch zu verhelfen. In der TEN.-TED Befragung, die wie jedes Mal live und interaktiv während der Veranstaltung im Plenum vollzogen wurde, forderten 55% der Teilnehmer, dass heute schon stärkere finanzielle Anreize gesetzt werden, damit die Versorgungsqualität optimiert wird. Beim Blick in die Zukunft glauben die meisten (55%) für das Jahr 2030 an eine für den Patienten umfängliche Digital Health-Plattform, um alle Prozesse mit allen Leistungserbringern digital zu managen. Datenschutz ist hierbei für 64% der Teilnehmer eine „Herausforderung, die mit den richtigen Konzepten zum Wohle aller zu bewältigen ist“, nicht etwa ein Hemmnis für die User Experience. So wird E-Health zu einem „geregelten Katalysator“ für mehr Gesundheit.

Anschließend nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit zum Netzwerken und trafen auf medizinische Praktiker und Wissenschaftler, Akteure aus der pharmazeutischen Industrie, der Selbstverwaltung, der IT-Wirtschaft, aus dem Verlagswesen und auch Start-up-Unternehmer aus der Region Rhein-Neckar und darüber hinaus.

Die Gotthardt Healthgroup AG gibt mit der TEN.-Convention Entscheidern der Gesundheits- und Pharmabranche eine Plattform, aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und Projekte zu initiieren. Die nächste Veranstaltung findet am 26. Oktober statt, weitere Informationen finden sich unter www.twitter.com/TEN_Event.

TV-Spot zum Event

/* */